20 Jahre Jahre Photo Münsingen: Von einer Bieridee zum Fotofestival

Was 1998 bei einem Bier begann, feiert 2019 das 20-jährige Bestehen: Die Photo Münsingen! Doch der Reihe nach. Aus der Bieridee verfasste Ueli Wälti eine Vision. Etwas Grosses soll es werden, mit Ausstellungen, Dia-Vorträgen und Seminaren. Mit Fotoklubs und Fotografinnen und Fotografen aus der ganzen Schweiz. Mehr noch, ein internationales Fotofestival. Dazu soll der Flughafen Bern ausgebaut und die Piste verlängert werden, damit die Fotografen und Besucher weltweit anreisen können. Münsingen als kreativer Treffpunkt der Fotografinnen und Fotografen. Eine Vision!

Aus der Vision wurde 1999 vorerst eine Pilotveranstaltung «Fototage Münsingen». Damit konnten das Konzept getestet, die Mitglieder des Fotoclub Münsingen überzeugt und für die Mitarbeit gewonnen werden. Acht Fotoklubs zeigten im Schlossgutsaal über die Auffahrtstage ihre schönsten Bilder. Die Ausstellung war ein Erfolg, die Feedbacks der teilnehmenden Klubs waren ermutigend und die Besucher begeistert. Der Grundstein für die Planung der ersten Photo Münsingen war gelegt. In Freiwilligenarbeit erstellten wir weitere Ausstellungsinfrastruktur, holten die Unterstützung der Gemeinde Münsingen, suchten Sponsoren, erstellten Konzepte, Pläne und Budgets.

Die erste Photo Münsingen im Jahr 2000

Über die Auffahrtstage, vom 1. bis 4. Juni 2000, wurde die Photo Münsingen erstmals durchgeführt, mit den drei Säulen Ausstellungen, Dia-Vorführungen und Seminaren. Das Thema des ersten Klubwettbewerbes hiess «Sonntag». Mit dabei waren bereits 16 Fotoklubs. Darunter die Klubs aus Belp, Solothurn, Thun und Blende 8, die den Fotoclub Münsingen seither immer stark unterstützen. Josef von Mentlen und Walter Gaberthül präsentierten kreative Arbeiten und auch der Fotoclub Münsingen zeigte die Bilder aus dem Jahreswettbewerb. Audiovisuelle Dia-Vorführungen und Seminare rundeten die 1. Photo Münsingen ab. 1‘300 Fotointeressierte waren vom neuen Forum begeistert und ermutigten uns weiterzufahren. Vieles hat sich seit der ersten Durchführung bewährt. So wird jedes Jahr die beste Klubarbeit mit dem «Photo Münsingen Award» ausgezeichnet.

Die Besucherinnen und Besucher können ihre persönlichen Favoriten küren und schöne Preise gewinnen. Und die Mitglieder des Fotoclub Münsingen erhalten für ihr Engagement die Gelegenheit, die Bilder aus dem Jahreswettbewerb zu präsentieren. Der Event findet seit Beginn in der Auffahrtswoche statt, der Eintritt ist dank Sponsoren immer noch gratis.

Highlights aus 20 Jahren Photo Münsingen

Klubausstellungen

Jährlich nehmen ungefähr 60 Fotoklubs und Fototeams aus der ganzen Schweiz am Wettbewerb um den «Photo Münsingen Award» teil. Die Herausforderung, als Team ein vorgegebenes Thema zu bearbeiten, ist anspruchsvoll, spannend und bereichert das Klubleben. Anfangs wurden die Bilder der Klubs eingesandt, gerahmt und nach deren Vorgaben aufgehängt. Neuerdings liefern die Klubs ihre Daten digital ab und die Tableaus werden durch die Photo Münsingen erstellt. Bei der Vernissage warten alle gespannt auf die Siegerehrung und auf die Verleihung des begehrten «Photo Münsingen Award». Die erste Ausgabe zum Thema «Sonntag» gewann der Photoclub Sense. Mit den befreundeten Fotoklubs aus Riedisheim (F) und Kirchzarten (D) pflegen wir enge Kontakte und stellen gegenseitig Bilder aus. Regelmässig präsentieren weitere Klubs, Teams und Fotoschulen ihre Arbeiten an der Photo Münsingen.

Kreative Einzelausstellungen

In den 20 Jahren wurden über 400 Fotoausstellungen im idealen Schlossgutareal Münsingen präsentiert. Laufend kamen neue Lokalitäten hinzu. Die Aussenausstellungen verbinden die neun Häuser und schaffen das einzigartige Ambiente. Die Auswahl der Fotografinnen und Fotografen sowie die Platzierung der Ausstellungen ist spannend und die Begegnungen mit den kreativen Persönlichkeiten immer hoch interessant und bereichernd.

Unvergessen sind die Ausstellungen von Thomas Ulrich mit der Ausstellung «Cerro Torre», die Begegnung mit Fernand «Sepp» Rausser und mit 12 Berner-Fotografen zum Thema «Paradiese».
Dann die grossformatigen Blumenporträts von Alfons Iseli im Schloss, Indrich Streit, er stellte erstmals unter den neuen Schirmen auf dem Schlossgutplatz aus.

Miroslav Stibor, ein weiterer Fotograf aus Tschechien, Metamorphosen von Elena Martynuk und Unterwasserphantasien von Sergey Buslenko, beide aus der Ukraine, Sportaufnahmen von Andreas Blatter, Tier- und Naturaufnahmen von Lorenz A. Fischer.

Aus Deutschland dann die kreativen Ausstellungen von Thomas Herbrich und Uli Staiger. Der Bundfotograf Hansueli Trachsel in der Schlossallee. Die grossformatigen Impressionen des Chinesen Leo K.K. Wong im Blumenhaus und ästhetische Aktfotografie von Christoph Ris, Romel Janeski und Martin Zurmühle.

Unvergessen die «Wintergeister von Hokkaido» von Martin Eisenhawer im Blumenhaus, die Indianerporträts von Christian Heeb in der Schlossallee. Dann die emotionale Ausstellung «Das Auge der Liebe» des grossen Schweizer Fotografen René Groebli und die Segler-Porträts von Maud Bernos. Grossformatige Landschaften von Martin Mägli und Sandro Diener, kreative Ausstellungen von Fotografinnen und Fotografen aus der Türkei, Frankreich, Italien, England und Griechenland. Henna und Arthur Honegger mit «Ach Amiland» auf dem Schlossgutplatz und die Porträts von Beat Mumenthaler in der Allee. Im Jugendhaus Spycher erhielten junge Talente die Gelegenheit, ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Digitale Ausstellungen

Ab 2011 wurden die Printausstellungen mit der digitalen Photo Arena erweitert. In Freiwilligenarbeit konstruierte das Team eine Arena mit 12 Bildschirmen. Nun konnten pro Jahr weitere 10 Autorinnen und Autoren Ausstellungen digital präsentieren. Auch die besten Bilder aus dem Jahreswettbewerb von PHOTOSUISSE werden vorgestellt.

Audiovisuelle Präsentationen

Was vor 20 Jahren noch als Dia-Präsentationen mit ratternden Projektoren begann, entwickelte sich über die Jahre zu ausgereiften digitalen audiovisuellen Shows. Einmal die beliebten vertonten Multivisionen aus fernen Ländern und der Tier- und Pflanzenwelt wie von David Bittner «Unter Bären», «Erde Extrem» von Carsten Peter und von Urs Wohlwend «El Conor Sur». Dann die kreativen Kurzschauen, die die Fotografie mit Text und Musik zu einer neuen Dimension der Präsentation verschmelzen.

Workshops und Vorträge

Wissen über die Fotografie aktiv vermitteln und weiterentwickeln war von Beginn weg ein strategisches Ziel. Kaum zu glauben, aber in der ersten Photo Münsingen wurden noch Seminare zum Tonen und Kolorieren von Bildern angeboten. Rasch folgten erste Kurse in der digitalen Fotografie. Oft waren es ausstellende Fotografen, die ihr Wissen in Kursen weitergaben. Das Programm bot das volle Spektrum der Fotografie: Bildgestaltung, Porträtfotografie, Studio- und Aktfotografie, Makro-, Landschaft- und Tierfotografie, Stillleben und, und, und. Mit der zunehmenden Digitalisierung waren auch die digitale Bildbearbeitung mit Photoshop und Lightroom ein Renner. Sogar Calvin Hollywood machte seine Aufwartung in Münsingen. Andri Pol leitete ein Reportage-Workshop und in den Fotokursen von Chritoph Ris und Martin Zurmühle stand aktives Fotografieren stets im Vordergrund. Immer mehr trugen die anwesenden Fotografinnen und Fotografen interessante Vorträge über ihre Arbeiten und Arbeitsweisen vor.

Aussergewöhnliches

Das Programm enthielt auch immer überraschende und kreative Spezialevents: Eine Diaschau in 3D, die grosse Camera Obscura des Fotoklubs Thun, Drohnen-Fotografie, die Ausstellung und das Live Bodypainting von Johannes Stötter und das Nostalgiestudio mit Nassplattenkurse von Peter Michels sind nur einige davon.

Die Sponsoren

Sponsoring beruht auf Leistung und Gegenleistung. Wir haben das Glück, dass wir in all den Jahren auf langfristige Partnerschaften zählen können. Ein Sponsor der ersten Stunde war AGFA. Walter Weber hat im Jahr 2000 das erste Projekt «Photo Münsingen» sehr spontan unterstützt. Mit der digitalen Entwicklung musste die Filmproduktion runtergefahren und die Zusammenarbeit eingestellt werden. Im Jahre 2014 kreuzten sich die Wege mit Walter Weber erneut. Jetzt als Leiter der Photo Division Schweiz bei Fujifilm. Foto Video Zumstein Bern, Nikon, Fujifilm und Cewe sind die Hauptsponsoren der letzten Jahre. Mit vielen weiteren Sponsoren sind enge und freundschaftliche Partnerschaften entstanden.

Die jährlich über 4’000 fotoaffinen Besucherinnen und Besucher und die einmalige Stimmung an der Photo Münsingen haben die Partner überzeugt, unser Projekt zu unterstützen. Letztlich wecken solche Anlässe die Begeisterung für Fotos, Kameras und Technik. Auch die Gemeinde Münsingen engagiert sich finanziell und materiell. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön den Sponsoren und Partnern für das grosse Engagement und die sehr angenehme Zusammenarbeit.

Die Organisation der Photo Münsingen

Die Photo Münsingen ist ein Teil des Fotoclub Münsingen. Zu Beginn lag die Verantwortung beim Vorstand. Mit dem jährlichen Wachstum der Photo Münsingen wurde das Organisationsteam auch mit Spezialisten ausserhalb des Klubs erweitert. Ohne die Unterstützung der Fotoklubs Belp, Thun, Solothurn, Blende 8 und vielen Helferinnen und Helfern aus weiteren Klubs wäre die Durchführung der Photo Münsingen nicht denkbar. Das OK ist mittlerweile übers ganze Jahr aktiv. Nach der Photo Münsingen ist vor der Photo Münsingen. Rückblickend ist schier unglaublich, wie viele neue Ausstellungsorte im ganzen Schlossgutareal Münsingen entstanden sind und mit Herzblut und Knowhow neue Infrastruktur realisiert wurden.

Auch der Fotoclub Münsingen selbst profitiert enorm von der Photo Münsingen. Die Mitgliederzahl ist auf 60 angestiegen. Als Highlight gewann im 2009 der Fotoclub den «Photo Münsingen Award» und wurde zudem mit dem Kulturpreis der Gemeinde Münsingen ausgezeichnet.

Die magische Kraft einer Vision

Die Vision ist längst Realität. Aus der Bieridee ist ein einzigartiges Fotoforum entstanden. Die Photo Münsingen hat sich in den 20 Jahren etabliert. Jährlich begeistert sie Besucherinnen, Besucher und Fotografierende aus der ganzen Schweiz und dem Ausland. Es ist gelungen, im Schlossgutareal eine kreative und inspirierende Plattform der Fotografie zu schaffen, die den Austausch und die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten der Fotografie ermöglicht. Dies ist uns ein grosses Anliegen und macht den Reiz der Photo Münsingen aus.

Wir danken allen, die über Jahre ihr volles Engagement zum Gelingen beigetragen haben.

Niklaus Messer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.