• Fotoausstellung Thomas Kern

Vor­trag 2022

Tho­mas Kern
Be­geg­nung mit Un­be­kann­ten – je te re­gar­de et tu dis
Das Ent­ste­hen ei­ner Porträtserie

Ort

Füür­wehr­huus

Zeit

Don­ners­tag, 11.00 Uhr

In deut­scher Sprache

Be­geg­nung mit Un­be­kann­ten – je te re­gar­de et tu dis
Das Ent­ste­hen ei­ner Porträtserie

Die Pho­to Münsin­gen zeigt mit «je te re­gar­de et tu dis» eine Aus­stel­lung des Fo­to­gra­fen Tho­mas Kern, dem Ge­win­ner der 12. Aus­ga­be der Fo­to­gra­fi­schen Er­mitt­lung, die vom Kul­tur­amt des Kan­tons Frei­burg aus­ge­schrie­ben wur­de. Das Pro­jekt des Aar­gau­er Fo­to­gra­fen, zwei­ma­li­ger Ge­win­ner des World Press Awards, be­stand dar­in die Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner des Kan­tons zu tref­fen. Ver­teilt über mehr als ei­nem Jahr ent­stan­den so etwa 60 Schwarz-Weiss-Por­träts. Die Por­traits strah­len eine Ge­las­sen­heit aus, die das Nach­den­ken über mensch­li­che Be­geg­nun­gen und das Ge­fühl ei­nes ge­mein­sa­men Au­gen­blicks anregen.

Die Bil­der von Tho­mas Kern sind die er­hal­te­nen Frag­men­te von Be­geg­nun­gen. Sie stel­len ei­nen ein­ma­li­gen Mo­ment dar, je­nen der ge­gen­sei­ti­gen An­er­ken­nung zwi­schen dem Künst­ler und der fo­to­gra­fier­ten Per­son. Die An­we­sen­heit ei­nes Kör­pers im Raum, der stum­me Blick, die lang­sa­me An­nä­he­rung der ana­lo­gen Ka­me­ra er­zeu­gen jene In­ten­si­tät, die der Künst­ler sucht. Den Au­gen­blick, in dem das auf­ge­nom­me­ne Bild ei­nen ho­ri­zon­ta­len Aus­tausch wi­der­spie­gelt. Ob­schon der Künst­ler durch den Kan­ton ge­reist ist, um die Frei­bur­ger Be­völ­ke­rung zu tref­fen, ent­zie­hen sich sei­ne Ar­bei­ten der Bil­dung von Iden­ti­täts­be­zü­gen zwi­schen der Geo­gra­fie und den Ein­woh­nern. Die Por­traits von Tho­mas Kern wir­ken wie ein Spie­gel, die in der In­ti­mi­tät der Be­geg­nung ein uni­ver­sel­les Bild der Per­son hervorbringen.

Tho­mas Kern

Thomas Kern Portrait

ist ein Do­ku­men­tar­fo­to­graf und Künst­ler, der in der Schweiz lebt.

Tho­mas Kern wur­de 1965 in der Schweiz ge­bo­ren. Er ab­sol­vier­te eine Aus­bil­dung zum Fo­to­gra­fen in Zü­rich und be­gann 1989 als Fo­to­jour­na­list zu ar­bei­ten. Er war 1990 Mit­be­grün­der der Schwei­zer Fo­to­agen­tur Loo­kat Pho­tos. Ein zen­tra­les The­ma sei­ner Ar­beit sind die Aus­wir­kun­gen von Krie­gen und Kon­flik­ten auf das täg­li­che Le­ben, zum Bei­spiel in Nord­ir­land, Kur­di­stan, dem ehe­ma­li­gen Ju­go­sla­wi­en und Hai­ti. Tho­mas Kern wur­de zwei­mal mit dem World Press Award aus­ge­zeich­net und er­hielt meh­re­re Schwei­zer Na­tio­nal­sti­pen­di­en. Sei­ne Ar­bei­ten wur­den viel­fach aus­ge­stellt und sind in ver­schie­de­nen Samm­lun­gen vertreten.

Haupt­spon­so­ren

Nikon
Zumstein Foto Video PHOTOVISION

Spon­so­ren

Münsingen
fotointern.ch
Kulturförderung Kanton Bern