• fotoausstellung seraina marchal

Fo­to­aus­stel­lung 2024

Se­rai­na Marchal
Bil­der ei­ner Ausstellung

Orte

Op­tik am Bahn­hof­platz und
Ju­gend­haus Spy­cher – Parterre

Aus­stel­lungs­art

Op­tik am Bahn­hof­platz: ge­druck­te Fotos
Ju­gend­haus Spy­cher: di­gi­ta­le Endlos-Präsentation

Füh­run­gen

Kei­ne

Bil­der ei­ner Ausstellung

In mei­nen Bil­dern ver­su­che ich die fa­cet­ten­rei­che Klang­viel­falt von Mus­sorgs­kys «Bil­der ei­ner Aus­stel­lung» ein­zu­fan­gen. Durch die Wahl von der Schwarz­weiss-Bil­dern len­ke ich den Fo­kus auf die sub­ti­len Nu­an­cen des Su­jets, wäh­rend Mehr­fach­be­lich­tun­gen die viel­schich­ti­ge und dy­na­mi­sche Struk­tur der Mu­sik widerspiegeln.
So­wohl die be­wuss­te Ver­wen­dung von Kon­tras­ten als auch die In­te­gra­ti­on von Be­we­gungs­un­schär­fe, ins­be­son­de­re bei Su­jets wie dem Gnom, ver­lei­hen den Bil­dern eine zu­sätz­li­che emo­tio­na­le Dimension.

Mein Ziel ist es, nicht nur vi­su­el­le Re­prä­sen­ta­tio­nen zu schaf­fen, son­dern auch eine künst­le­ri­sche In­ter­pre­ta­ti­on der Klang­land­schaft zu ermöglichen.

Se­rai­na Marchal

portrait seraina marchal

Die Fo­to­gra­fie hat mich schon im­mer fas­zi­niert ne­ben mei­ner be­ruf­li­chen Tä­tig­keit als Gra­fi­ke­rin. Im Früh­jahr 2022 ent­schied ich mich, mei­ne Lei­den­schaft wei­ter zu ver­tie­fen, in­dem ich eine Wei­ter­bil­dung in die­sem Be­reich absolvierte.

Die Ver­bin­dung von Fo­to­gra­fie und Gra­fik er­öff­net mir die Mög­lich­keit neue Aus­drucks­for­men zu schaf­fen und die Gren­zen der vi­su­el­len Dar­stel­lung zu er­wei­tern. Im Ge­gen­zug for­dern mei­ne Wer­ke dazu auf, ge­wohn­te Be­trach­tungs­wei­sen zu ver­las­sen und un­kon­ven­tio­nel­le Per­spek­ti­ven einzunehmen.

Mein Fo­kus liegt auf ei­nem mi­ni­ma­lis­ti­schen An­satz in der Fo­to­gra­fie, der durch ex­pe­ri­men­tel­le Tech­ni­ken das zu­nächst Un­sicht­ba­re in den Mit­tel­punkt rückt.

Haupt­spon­so­ren

bookfactory
foto video zumstein
nikon

Spon­so­ren

einwohnergemeinde münsingen
fotoclub münsingen
fotointern.ch
swisslos kulturförderung kanton bern