• Vortrag 2018

    Beat Mumenthaler, Der Weg zum eigenen Stil

  • Ort

    Füürwehrsaal

  • Zeit

    Freitag, 11. Mai 2018, 11.00 Uhr

Der Weg zum eigenen Stil

(Beat Mumenthalers Weg als Inspiration zur persönlichen Weiterentwicklung)

Zig Milliarden von neuen Bildern entstehen täglich, werden geteilt und gezeigt. Die Bilderflut überrollt uns, stumpft uns ab – herauszuragen wird immer schwieriger.

Beat Mumenthaler erzählt in seinem Referat von seinem persönlichen Weg der Suche nach dem herausragenden Bild und gibt Inputs zur persönlichen Weiterentwicklung in der Fotografie.

Beat Mumenthaler

«Mich interessiert das Wesen eines Menschen, sein wahres Gesicht. Dieses will ich festhalten. In all seinen Schattierungen, mit all seinem Licht.»

Beat Mumenthaler ist ein Schweizer Porträtfotograf, der mit seinen ausdrucksstarken Bildern internationale Bekanntheit erlangt hat. Vom Bundesrat bis zum Bergbauern, von Arnold Schwarzenegger bis zu Avo Uvezian, von der letzten Holocaust-Überlebenden bis zum Flüchtlingskind aus Syrien: Die Persönlichkeiten, die Beat Mumenthaler porträtiert, zeigen sich unverstellt, offen, echt.

Durch sein Feingefühl und seine Fähigkeit, zum Gegenüber eine vertrauensvolle Nähe aufzubauen, schafft der Fotograf authentische Porträts. Charakterbilder, die den Eindruck vermitteln, tiefer in ein Leben blicken zu können. Dabei zeugen sie stets von Respekt, von der Liebe zum Menschen und zu dessen individueller Schönheit, Wahrheit und Ausstrahlung. Diese Essenz hält Beat Mumenthaler fest – auch formal schnörkellos, oftmals in Schwarz und Weiss, auf das Wesentliche reduziert.

2017 hat Beat Mumenthaler der Schweizer Regierung mit dem offiziellen Bundesratsbild ein überzeugendes Gesicht gegeben. An der «photo17» zeigte er berührende Porträts von syrischen Flüchtlingen im Libanon. Seine Arbeit für die Wanderausstellung «The Last Swiss Holocaust Survivors» erhielt internationale Preise, ebenso sein Werk «Chihuahua».

Beat Mumenthaler ist in den Bereichen Porträt, Werbung und Kunst tätig und präsentiert seine Arbeiten in Ausstellungen, Büchern, Referaten und Workshops. Seine Werke wurden mehrfach national und international ausgezeichnet.

Hauptsponsoren

Sponsoren