Planet der Spatzen

Es ist das Wildtier das dem Menschen am nächsten kommt und doch nie zum Haustier wurde. Hausspatzen besiedeln die Städte rund um den Globus. Sei es der Cham el-Chalili (einem der ältester Märkte der Welt) in Kairo, die Notre Dame in Paris oder eine Verkehrsampel hoch über dem Broadway in New York; überall sind sie zu Hause. Die Strecke übers Meer in den Big Apple hätte der Kurzstreckenflieger allerdings nicht aus eigener Kraft geschafft, er wurde mit Rinderschiffen aus Holland eingeführt. Selbst zum Volksfeind wurde der Spatz (altdeutsch für ‘zappeln’) schon mal erklärt. Mao liess diese ‘verdammte Kreatur’ (er frass angeblich den Menschen den Reis weg) drei Tage lang landesweit aufscheuchen bis der letzte vom Himmel fiel, am Ende waren 2 Milliarden Vögel tot. Mit der Folge, dass Schädlinge Überhand nahmen und russische Feldsperlinge eingeführt werden mussten…

Die Ausstellung «Spatzen» von Anton Riedo ist zu sehen in der «Photo Arena» der Photo Münsingen 2016.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.