Wis­sen­schaft auf Bil­der gebannt

Der Schwei­ze­ri­sche Na­tio­nal­fonds hat die Ge­win­ner sei­nes Wett­be­werbs für wis­sen­schaft­li­che Bil­der be­kannt ge­ge­ben. Der Wett­be­werb soll die Ar­beit der in der Schweiz tä­ti­gen For­sche­rin­nen und For­scher sicht­bar machen.

Den ers­ten Preis in der Ka­te­go­rie "Das For­schungs­ob­jekt" er­hielt eine Fo­to­gra­fie, auf der die Fuss­soh­le ei­nes Ele­fan­ten zu se­hen ist. Die Auf­nah­me von Pau­lin Wend­ler, Dok­to­ran­din an der Uni­ver­si­tät Zü­rich, über­zeug­te die Jury durch den "un­ge­wohn­ten An­blick, der uns zwingt, ei­nen Gang zu­rück­zu­schal­ten", und die "fei­nen Li­ni­en, die ei­nen star­ken Kon­trast schaf­fen zu den Bil­dern, die wir uns sonst von die­sen rie­si­gen und schwe­ren, fast ar­chai­schen Säu­ge­tie­ren ma­chen", heisst es in ei­ner Mit­tei­lung des SNF.

In der Ka­te­go­rie "Die Män­ner und Frau­en der Wis­sen­schaft" sieg­te ein Por­trait von Kaan Mika, Dok­to­rand an der Uni­ver­si­tät Lau­sanne, das "den gän­gi­gen Dar­stel­lun­gen von For­schen­den im La­bor widerspricht".

Anika Kö­nig, Do­zen­tin an der Uni­ver­si­tät Lu­zern, ist mit ei­ner Auf­nah­me aus ih­rem For­schungs­pro­jekt über Leih­müt­ter in der Ukrai­ne die Ge­win­ne­rin in der Ka­te­go­rie "Die Orte und Werk­zeu­ge". "Die Stär­ke des Bil­des liegt in der Ab­we­sen­heit des Ob­jekts. Es zeigt, dass die Leih­müt­ter in der Ge­sell­schaft un­sicht­bar sind", be­grün­det die Jury ih­ren Entscheid.

Mit ei­ner kur­zen Se­quenz me­di­zi­ni­scher Bild­ge­bung setzt Pe­ter von Nie­der­häu­sern, Dok­to­rand an der Uni­ver­si­tät Ba­sel, ei­nen Le­go­stein in Sze­ne, was ihm den Ge­winn in der Ka­te­go­rie "Vi­deo" ein­brach­te. Die Jury er­klärt, dass das Vi­deo "ver­wirrt und un­se­ren Ori­en­tie­rungs­sinn durch­ein­an­der bringt" und "ein wun­der­ba­rer Be­weis da­für ist, dass ein spie­le­ri­scher und ein­fa­cher Film zum ho­hen Ni­veau von mo­derns­ter For­schung bei­tra­gen kann."

Die Jury hat von den über 250 Wer­ken, die in die­sem Jahr ein­ge­reicht wur­den, zu­dem sie­ben wei­te­re aus­ge­zeich­net. Alle Bil­der sind auf dem Flickr-Ka­nal des SNF zu se­hen. Wei­te­re In­fos zum Wett­be­werb gibts auf der Web­site des SNF.

Ti­tel­fo­to: Fuss­bal­len ei­nes Asia­ti­schen Ele­fan­ten – Ge­win­ne­rin der Ka­te­go­rie: Forschungsobjekt
Pau­lin Wend­ler (Dok­to­ran­din an der Uni­ver­si­tät Zürich)

Die #PhM­vir­tu­ell startet

Die phy­si­sche Pho­to Münsin­gen 2020 ist ab­ge­sagt, es lebe die Pho­to Münsin­gen vir­tu­ell! Als klei­nen Er­satz bie­ten wir on­line den Fo­to­wett­be­werb «Le­ben und fo­to­gra­fie­ren in Zei­ten von Co­ro­na». Aus­ser­dem be­rich­ten wir auf un­se­rer Web­site ab so­fort über in­ter­es­san­te On­line-Se­mi­na­re, ver­lin­ken span­nen­de Fo­to­pro­jek­te und tei­len un­se­re Webfundstücke.

Schon heu­te kön­nen wir sa­gen, dass wir das für die Auf­fahrts­ta­ge 2020 ge­plan­te Pro­gramm der phy­si­schen Pho­to Münsin­gen in ei­nem Jahr, näm­lich vom 13. – 16. Mai 2021 zei­gen wol­len. Bis es so­weit ist, star­tet die Pho­to Münsin­gen al­ler­dings ein di­gi­ta­les Pro­gramm: Die Pho­to Münsin­gen vir­tu­ell!

Das Ziel ist gleich wie bei der Pho­to Münsin­gen: die Freu­de und den Aus­tausch über die Fo­to­gra­fie zu för­dern und dich zum Fo­to­gra­fie­ren zu inspirieren.

Wett­be­werb «Le­ben und fo­to­gra­fie­ren in Zei­ten von Corona»

Beim Wett­be­werb «Le­ben und fo­to­gra­fie­ren in Zei­ten von Co­ro­na» su­chen wir Bil­der, die ei­nen di­rek­ten Be­zug zum Le­ben wäh­rend der Pan­de­mie ha­ben. Home-Of­fice und lee­re Stras­sen, Dich­testress bis Iso­la­ti­on. Was be­deu­tet die Co­ro­na-Kri­se für uns? Wie ver­än­dert sie das Le­ben? Wel­che krea­ti­ven Kräf­te weckt sie?

Teil­neh­men kön­nen alle in­ter­es­sier­ten Fo­to­gra­fin­nen und Fo­to­gra­fen mit ma­xi­mal drei Bil­dern. Die ein­ge­reich­ten Fo­tos wer­den in ei­ner Flickr-Grup­pe ver­öf­fent­licht. Aus­ser­dem wer­den die 20 von der Jury am bes­ten be­wer­te­ten Fo­tos auf der Web­sei­te der Pho­to Münsin­gen pu­bli­ziert und an der Pho­to Münsin­gen 2021 aus­ge­stellt. Auf die Ur­he­ber der drei Sie­ger­bil­der war­ten aus­ser­dem schö­ne Prei­se. Ein­sen­de­schluss ist am 31. Mai 2020.

Vir­tu­el­le Entdeckungen

Ne­ben dem Wett­be­werb bie­tet die Pho­to Münsin­gen vir­tu­ell Bei­trä­ge zu ak­tu­el­len Fo­to­work­shops, Tu­to­ri­als und In­for­ma­tio­nen zu Fo­to­aus­stel­lun­gen und Fo­to­ar­bei­ten. Zu ent­de­cken gibt es zum Bei­spiel die Be­ob­ach­tun­gen des OK-Mit­glieds Urs Hin­ter­mann, den Vi­deo-Zy­klus «Zu Hau­se ge­fan­gen» oder Trou­vail­len aus un­se­rem Ar­chiv. Re­gel­mäs­sig wer­den neue Bei­trä­ge dazu kommen.

Die Pho­to Münsin­gen ist vir­tu­ell aus­ser­dem auf Face­book, In­sta­gram, Twit­ter und Flickr prä­sent. Abon­nie­re un­se­re Ka­nä­le, dis­ku­tie­re mit und be­tei­li­ge dich mit ei­ge­nen Bil­dern und dem Hash­tag #PhM­vir­tu­ell. Die span­nends­ten Bei­trä­ge neh­men wir in un­se­re Ka­nä­le auf.

corona.photo: Le­se­tipps und Tutorials

Un­ter www.corona.photo ver­linkt Paul Mer­ki Le­se­tipps, Tu­to­ri­als und Ak­tua­li­tä­ten. Der Fo­to­graf, Event-Or­ga­ni­sa­tor und ehe­ma­li­ge Fo­to­fach­händ­ler hat eine ei­ge­ne Web­site zu­sam­men­ge­stellt, um die Fo­to­gra­fie­ren­den wäh­rend der Co­ro­na-Kri­se mit Ideen, In­spi­ra­tio­nen und spe­zi­el­len An­ge­bo­ten zu versorgen.

Mer­ki ist der Grün­der und lang­jäh­ri­ge In­ha­ber von Light + Byte in Zü­rich und Co-Or­ga­ni­sa­tor von Fo­toevents wie ipfo.ch, digital-event.ch und  photo-schweiz.ch. Seit über 30 Jah­ren ist die Fo­to­gra­fie die Ba­sis sei­nes Ein­kom­mens. Nach dem er­folg­rei­chen Ver­kauf von Light + Byte im Fe­bru­ar 2017 sei nun die Zeit ge­kom­men, der Com­mu­ni­ty et­was zu­rück­zu­ge­ben, schreibt Mer­ki auf sei­ner Platt­form. «Bei so viel un­frei­wil­li­ger Frei­zeit, bie­tet es sich an, sein Wis­sen zu er­wei­tern und sich neue Fä­hig­kei­ten an­zu­eig­nen, da­mit man ge­stärkt aus der Kri­se her­vor­ge­hen kann».

Un­ter www.corona.photo fin­den Fotograf*innen und Fotoenthusiast*innen Links, Tipps, An­lei­tun­gen, We­bi­nars und Fi­nanz­hil­fe-Info für Selb­stän­di­g­er­wer­ben­de. Corona.photo soll eine Er­gän­zung für den Lock­down All­tag sein, da nie­mand den gan­zen Tag nur Net­flix & Co. schau­en will.

Chris­ti­an Bobst und Adri­an Mo­ser sind Preis­trä­ger beim «swiss press award 2020»

Im Rah­men des «swiss press award 2020» ge­win­nen Chris­ti­an Bobst in der «Ka­te­go­rie Aus­land 2020» und Adri­an Mo­ser in der «Ka­te­go­rie All­tag 2020».

Bei­de Fo­to­gra­fen ha­ben an der Pho­to Münsin­gen 2019 zum The­ma «Pres­se­fo­to­gra­fie» aus­ge­stellt, Vor­trä­ge ge­hal­ten und Füh­run­gen durch­ge­führt. Die Pho­to Münsin­gen gra­tu­liert den Preisträgern.

Vi­deobei­trag «Die sanf­te Macht des Is­lams» von Chris­ti­an Bobst:

Vi­deobei­trag «Blitz­tou­ris­mus im Ber­ner Ober­land» von Adri­an Moser: